...mit der Klasse 2b von Frau Buderer und den Vorschulkindern der Kita St. Michaelis, sowie der Klasse 2d von Frau Klösel und den Vorschulkindern der Kita Liebfrauen.

 

Am 23. bzw. 24. November besuchten die Kinder der 2. Klassen jeweils die Kitas, um zusammen mit den zukünftigen Schulkindern an 7 verschiedenen Stationen das Thema „Tiere im Winter“ zu bearbeiten. Nach dem Frühstück kamen die Schulkinder zu den Kleinen in die Kita, und hörten sich zunächst im Sitzkreis das lustige Lied vom Igel an. Dann wurden die Gruppen eingeteilt und kurz der Ablauf des Vormittags erklärt. Durch die umgehängten Laufkarten wusste jedes Kind gleich, zu welcher Station es gehen sollte. In 90 Minuten hatte jeder alle Stationen durchlaufen. Auf den Fotos kann man sehen, wie viel Freude die Großen wie die Kleinen bei der „Arbeit“ hatten. Im Abschlusskreis konnten Vorschulkinder und Schulkinder zeigen, was sie gelernt hatten – und das war erstaunlich!

Hier die Stationen:

  1. Bilder von Wald- und Gartentieren wurden angemalt und ihre Namen kennen gelernt.
  2. Wie überwintern die Tiere? In kleinen Texten, die die Zweitklässler vorlasen, wurden die Begriffe Winterschlaf, Winterruhe, Winterfütterung, Standvögel und Zugvögel erklärt und sollten Bildern zugeordnet werden. Kuscheltiere festigten das Aussehen der besprochenen Tiere.
  3. Was fressen die Vögel im Winter? Vogelfutter wurde untersucht und aus Erdnüssen wurde ein Erdnussring gebastelt, den jedes Kind mitnehmen durfte.
  4. Was frisst das Eichhörnchen, was frisst der Igel? Auf Bildern dargestellte und echte Nahrungsmittel wurden den beiden Tieren zugeordnet. Ein einfaches Puzzle zeigte nach dem ersten Raten die Lösung.
  5. Wie überwintert der Igel. Die Kinder bauten ein echtes Igellager im Laubhaufen.
  6. Welches Tier hinterlässt welche Fußspuren? An Hand von Plakaten sollte die Lösung für ein Domino gefunden werden.
  7. Puzzle von den besprochenen Tieren wurden gelegt.

(Fotos kommen in den nächsten Tagen dazu...)