Um den Erstklässlern eine schöne Aktion im Sachunterricht zum Thema „Sinne“ zu ermöglichen und dabei auch die zukünftigen Schulkinder mit einzubeziehen, bereiteten Lehrerinnen und Erzieherinnen Stationen zu den fünf Sinneswahrnehmungen Hören, Riechen, Schmecken, Sehen und Fühlen vor.

 

Hören

Nach dem Bewegungslied „Kopf und Schultern, Knie und Zehen“, das alle in Schwung brachte, sollten die Kinder im Kreis zunächst unterschiedliche Instrumente mit geschlossenen Augen heraushören. Danach musste ein vorher gewähltes aus vielen gemeinsam gespielten Instrumenten herausgehört werden.

Riechen

Durch Schnuppern an verdeckten Gläsern sollten gleiche Gerüche erkannt werden, zum Beispiel: Kaffee, Seife, Zwiebel, Zimt usw...(Geruchsmemory)

Schmecken

Mit geschlossenen Augen sollten bestimmte Lebensmittel erkannt werden, z.B.: Möhre, Apfel, Chips, Gummibärchen, usw.

Sehen

Im „Atomspiel“, bei dem sich die Kinder auf Zuruf zu genannten Gruppen zusammenfinden, entstanden bunt gemischte Fünfergruppen. Diese sollten Naturgegenstände (Blatt, Gras, Blüte usw.) in einem begrenzten Naturraum des Kindergartens wiederfinden.

Fühlen

Der am Vortag aufbereitete Fußfühlweg wurde zum Erfühlen mit geschlossenen Augen eingesetzt. Ein Kind führte, das andere ließ sich führen und ertastete den Untergrund mit nackten Füßen. Da es anfing zu regnen, wurden schnell die Füße mit warmem Wasser aus der Gießkanne abgespült und abgetrocknet.

In dem neuen Cafe konnte warm und gemütlich gefrühstückt werden. Die Kinder bewältigten alle Aufgaben, egal ob Vorschulkind oder schon Schulkind und alle verstanden sich prima.

 

...Fotos folgen...