Stationenlernen im Brückenjahr zum Thema

Am 14.1. und 15.1.2014 besuchte die Klasse 3a die KiTa St. Michelis, bzw. die Klasse 3c die KiTa Liebfrauen zum gemeinsamen Lernen mit den Vorschulkindern.

Warum war der kleine Igel so müde und wo war sein Freund Frosch geblieben? Wie kommen die anderen Tiere durch den kalten Winter, in dem oft noch Schnee fällt?

Diesen Fragen gingen die Kinder in zwei intensiven Stunden lernend und spielerisch nach. Dabei arbeiteten sie in gemischten Gruppen aus Vorschulkindern und Schulkindern an sieben Stationen, die zuvor in den Gemeinderäumen der Liebfrauen-Kirche, bzw. der Michaelis-Kirche aufgebaut worden waren. Hier konnten Tiere nach Vorlagen ausgemalt werden, Überwinterungsmöglichkeiten besprochen und die passenden Kuscheltiere auf dazu gehörige Bilder geordnet werden. Weiter ging es mit der Untersuchung und Herstellung von Vogelfutter, dem Erforschen des Speiseplans von Eichhörnchen und Igel, dem Bauen eines Winterlagers für den Igel aus Blättern und Ästen und schließlich dem Erkunden von Tierspuren im Schnee und dem Legen von Tierpuzzlen. Alle Kinder durchliefen dabei sämtliche Stationen-eine Klingel zeigte den Wechsel zur nächsten Station an.

In der abschließenden, großen Sitzrunde zeigten die Kinder, was sie gelernt hatten. Ganz nebenbei hatten sich die zukünftigen Schulkinder und deren Paten schon besser kennen gelernt.

Mit dem Gefühl, dem Lernen in der Schule gewachsen zu sein und auch in den Pausen Unterstützung durch die Paten zu finden,  können sich die Vorschulkinder nun noch ein bisschen mehr auf die Schule freuen, als sie es ohnehin schon machen!