„Ein Bischof zum Anfassen“, so lautete die Überschrift eines Artikels in der Ausgabe 5 des Kirchenboten, in dem über den Besuch des Osnabrücker Weihbischofs in der Grundschule Eversburg berichtet wurde. Anlass war die Übergabe des Kinderkirchenführers, den Schülerinnen und Schüler der Klassen 3c und 4c im Rahmen eines Projektes im Religionsunterricht zum Thema „Kirche“ selbst erstellt haben. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei vom Team der Liebfrauenkirche Osnabrück.

Im Kinderkirchenführer werden wichtige Gegenstände des Kirchenraumes vorgestellt und beschrieben. Dazu gehören das Kreuz, der Tabernakel, das Taufbecken, der Altar sowie die Osterkerze.

Zunächst ist das Vorwissen zum Thema „Kirche“ gesammelt worden. In einem nächsten Schritt haben sich die Schülerinnen und Schüler  der Kirche von außen genähert. Das Kirchengebäude sowie der Turm standen im Vordergrund. Danach wurde das Innere der Kirche erkundet. Der Fokus lag dabei auf den bereits genannten Gegenständen. In Gruppen erlasen sich die Schülerinnen und Schüler im Kirchenraum Texte zu den ausgewählten Gegenständen und führten im Anschluss daran Interviews mit Herrn Pfarrer Kadziela sowie Gemeindereferentin Frau Schmidt durch. Anschließend sind die gewonnenen Informationen aufgeschrieben und Bilder der entsprechenden Gegenstände gezeichnet worden. Im Klassenraum überarbeiteten die Schülerinnen und Schüler die Texte und wählten zu jedem Gegenstand ein Bild aus. Zum Schluss sind die entstandenen Texte und Bilder zu einem Kinderkirchenführer zusammengestellt worden.

Doch damit ist das Projekt noch nicht abgeschlossen. Im Laufe der Schuljahre 3 und 4 soll der Kinderkirchenführer, der zunächst auf die katholische Liebfrauenkirche ausgerichtet ist, um die evangelische Kirche, die Moschee sowie die Synagoge erweitert werden und so zu einem interreligiösen Kindergotteshausführer werden.